Home » Lehre

Lehre

Indische und westliche Astrologie unterscheiden sich in kleinen aber astronomisch relevanten Punkten.

Der Tierkreis ist in beiden Systemen genau derselbe. Die Ekliptik reicht vom Tierkreiszeichen “Widder” bis “Fische”, so wie wir das aus der westlichen Astrologie kennen. Auch die verwendeten Planeten sind größtenteils dieselben.

Die Deutungstechniken und Bezugspunkte sind jedoch nicht identisch. Westliche Astrologie arbeitet mit dem tropischen Tierkreis. Vedisch, also indisch berechnen wir Horoskope siderisch, also am unveränderlichen Fixsternenhimmel orientiert.

Indische Astrologie verwendet eine Vielzahl an Methoden, die uns in den Westen über die Jahrtausende entweder nie oder nur sehr lückenhaft erreicht haben. Wenige dieser Techniken haben sich je in der westlichen Lehre und Praxis etablieren können. Und manche werden in den letzten Jahren erst wieder verstärkt aufgegriffen und “entdeckt”. Wie z.B. die Verwendung des Mondes als eigenständigen Aszendenten, der Mahadasa- Lagna, die Vargas, die Dasa-Systeme oder das Shadbala, sowie das Feld der Prashna- und Muhurtha- Techniken um nur einige zu nennen, die wir in der zeitgenössischen westlichen Astrologie nicht finden.

Woher kommen die Unterschiede?

Während die westlichen Astrologieverbände Prognosen ablehnen, versteht sich indische Astrologie als ein nützliches Instrument, Ausblicke in die bevorstehende Zeit vorzunehmen. Bereits in meiner früheren westlich- astrologischen Praxis habe ich  festgestellt, dass sich die Anforderungen meiner Besucher eindeutig in Richtung prognostischer Astrologie verlagerten. Die “Wesensmerkmale und sog. “Charaktereigenschaften” waren längst präsent.

Mein ganz persönlicher Eindruck ist, dass sehr viele Menschen in westlichen Kulturen langsam wieder ein größeres Gespür dafür bekommen, das das Phänomen Schicksal immer wieder Wort ergreift. Man wird vorsichtiger in der Behauptung, der Mensch gestalte sich sein Leben nach seinen eigenen Vorstellungen ausschließlich selbst – der Mythos von subjektiver Machbarkeit, der sich teils bis ins Esoterische ausgebreitet hat.

Was indische Astrologie mit den Begriffen Karma und Spiritualität zu tun hat, und warum abweichende Tierkreisberechnungen parallel existieren können, möchte ich Ihnen auf diesen Seiten in überschaubarer Weise darstellen.

lesen Sie hier Besucherstimmen